Energie Archive

Energie sparen beim Einsatz eines Wäschetrockners

An sich ist der Wäschetrockner eine bequeme Hilfe im Haushalt. Doch das Haushaltsgerät genehmigt sich auch ordentlich Strom und kostet somit viel Geld. Und dieser Energiehunger steigt weiter an, wenn Sie den Wäschetrockner nicht pflegen. Sehen Sie deshalb regelmäßig nach dem Fusselsieb und reinigen Sie dieses. Am besten nach jedem Trockenvorgang. Damit bietet der Wäschetrockner

Keine Vorauszahlungen beim Wechsel des Stromanbieters leisten

Falls Sie einen Wechsel zu einem anderen Stromanbieter planen und dieser jedoch nur ein günstiges Angebot mit Vorauskasse respektive Kaution anbietet, sollten Sie noch einmal in Ruhe über den Wechsel nachdenken. Denn wenn Sie eine Vorauszahlung leisten und der Stromanbieter geht beispielsweise Pleite, dann ist das im Voraus gezahlte Geld in der Regel weg. Also

Beim Wäschewaschen Energie sparen

Wenn Sie keine Krankenhaus-, Küchen- oder Babywäsche im Wäschekorb liegen haben, können Sie locker auf das in noch vielen Haushalten eingesetzte Waschprogramm mit 95 Grad verzichten. Waschen Sie stattdessen mit 60 Grad, das spart Energie ein. Außerdem sollten Sie gezielt die von der Maschine angebotenen Waschprogramme nutzen. Sortieren Sie dazu Ihre Wäsche nicht nur nach

Kurztipps zum Energiesparen

Mit den folgenden Tipps können sie Energie sparen: Achten Sie beim Kauf von Elektrogeräten auf die Energieklasse und entscheiden Sie sich für die sparsamsten Modelle. Schalten Sie in der Wohnung und im Büro alle Geräte vollständig aus, wenn Sie diese nicht benötigen. Damit vermeiden Sie den Stand-by-Modus, der sehr viel Energie übers Jahr verschwendet. Hierfür

Energie beim Bügeln sparen

Ein Bügeleisen verlangt nach viel Energie, sodass sich hier mit einer richtigen Benutzung Geld einsparen lässt. Wenn Sie eine größere Menge Wäsche bügeln, kommt es immer wieder zu längere Pausen. In diesen empfiehlt es sich, das Bügeleisen auszuschalten oder sogar den Stecker des Eisens herausziehen. Außerdem sollten Sie während dem Bügeln nur die je nach

Wann lohnt sich das Ausschalten von Lampen

Noch sind Glühlampen die Hauptbeleuchtungsmittel in den Wohnungen. Egal aus welchem Grund: Wer noch nicht komplett auf Energiesparlampen umstellen will, kann Energie und somit Geld sparen, wenn die Lampen zeitweise ausgeschaltet werden. Da der Einschaltvorgang jedoch viel mehr Energie benötigt als der normale Leuchtzustand, lohnt sich das Ausschalten einer Glühlampe erst bei einer Pause von

Energie durch einen Schnellkochtopf einsparen

Strom wird zurzeit immer teurer. Es lässt sich jedoch beim Kochen durch die bewusste Wahl des Kochtopfs etwas Strom und somit künftige Kosten einsparen. Wenn Sie zu einem Schnellkochtopf greifen, lassen sich so bis zu 50 Prozent der sonst benötigten Energie einsparen. Gleichzeitig schonen Sie das gekochtes Essen respektive die darin enthaltenen Vitamine, denn die

Wäschetrockner sparsam verwenden

Einer der sehr großen Verbraucher im Haushalt ist der Wäschetrockner. In manchen Haushalten macht der Trockner bis zu 10 Prozent der Stromrechnung am Jahresende aus. Das ist wohl Anreiz genug, die Maschine nicht mehr ganz so oft zu verwenden. Hängen Sie die Wäsche stattdessen auf den Wäschebock oder auf die Leine. Und nützen Sie nur

Die Spülmaschine voll auslasten

Mit Blick auf die Umwelt sollten Sie bei jedem Spülvorgang die Maschine komplett voll stellen – sofern dies geht. Denn wenn das Gerät bis in die letzte Ecke voll beladen ist, dann nützen Sie die eingesetzte Energie richtig aus. Dazu gehört aber auch, dass Sie die Teile, die für den Spülvorgang vorgesehen sind, nicht zuvor

Auf die Größe der Töpfe achten

Wenn mal wieder ein Einkauf von Kochtöpfen oder Pfannen ansteht, dann sollten Sie genau auf die Größe respektive auf den Durchmesser der Kochutensilien achten. Dieser sollte mit dem Durchmesser der Kochplatten oder des Glaskeramikfeldes genau übereinstimmen. Sind die neuen Töpfe kleiner, verschwenden Sie beim Kochen immer Energie. Und das geht mit der Zeit ins Geld.

Heizkosten sparen und richtig Lüften

Es gibt viele Gründe, durch richtiges Heizen und Lüften Geld zu sparen. Seien es die geringeren Kosten, die den eigenen Geldbeutel entlasten oder seien es Umweltschutzgründe. Die richtige Balance zwischen zu Warm und zu Kalt finden Sie, wenn Sie die Temperatur der Räume wie folgt regeln: Die Wohnräume sollten eine Raumtemperatur von 20 bis 22

Energie sparen ohne aktivierten Standby-Modus

Viele technische Geräte sind von deren Herstellern mit einem Standby-Modus ausgerüstet. Dieser versetzt die Geräte in eine Art Ruhezustand. Sobald sie einen Impuls wie die von einer Fernbedienung bekommen, wachen Sie wieder auf und nehmen den allgemeinen Betrieb auf. Auch Computer verfügen mit dem Ruhezustand über die Standby-Fähigkeit. Doch was die Hersteller nicht genug beachten,