Tipps für den Kauf eines passenden Skihelms

Ein Skihelm kann auf den Pisten ein ganzes Stück zur eigenen Sicherheit beitragen. Vorausgesetzt man nimmt ihn nicht als Freibrief für unkontrolliertes Rasen. Beim Kauf sollten jedoch ein paar Tipps beachtet werden, um die maximal mögliche Sicherheit zu erhalten.

Der potentielle Helm soll nicht drücken, darf aber nicht zu locker auf dem Kopf sitzen. Den richtigen Sitz ermitteln Sie bei geöffnetem Kinnriemen. Bewegen Sie dann den Kopf hin und her. Wackelt der Helm nicht, hat er die korrekte Größe. Gehen Sie mit dem Helm auch in die Knie, um eine Schussabfahrt zu simulieren. Hier darf der Helm oder die Verstellschraube nicht in den Nacken schneiden respektive drücken. Achten Sie beim Kinnband auf eine Polsterung und auf eine so große Schließe, dass Sie diese auch mit Handschuhen bedienen können. Und schließlich sollten Sie Ihre Sonnenbrille respektive Skibrille zum Helmkauf mitnehmen. Denn nicht jedes Brillenmodell passt zum ausgesuchten Skihelm. Und das ist nicht nur optisch gemeint. Denn mancher Freiraum zwischen Helmrand und Nase ist für manche Brillenmodelle ungeeignet. Schon die oben genannten Kriterien schließen einen ungeprüften Online-Kauf eigentlich aus. Es empfiehlt sich also eine Beratung im Fachhandel. Übrigens: Nach einem schweren Sturz sollten Sie unbedingt den Helm im Handel überprüfen lassen respektive bei sichtbaren Beschädigungen gleich entsorgen und einen neuen kaufen.

Tags:,

Schreibe einen Kommentar