Tricks für den ersten Kontakt mit der Time Capsule von Apple

Apple bietet seit geraumer Zeit die AirPort-Station namens Time Capsule an. Das Besondere an der Station ist die integrierte Festplatte, die sich beispielsweise mit dem in Leopard eingeführten Backup-Programm Time Machine über WLAN ansteuern lässt. Haben Sie einen Mobilrechner und die Airport-Station neu gekauft, dann können Sie beim ersten Einsatz mit ein paar Tricks dafür sorgen, dass die Kontaktaufnahme reibungslos und ohne Unterbrechung über die Bühne geht:

Verbinden Sie den Mobilrechner beim ersten Kontakt via AC-Kabel mit dem Stromnetz. Da dieser Backup-Durchgang länger dauern wird, verhindern Sie so den Backup-Abbruch wegen einer Erschöpfung des Akkus. Ideal wäre es zudem, wenn Sie den Mobilrechner mit einem Ethernet-Kabel an die Time Capsule anschließen. Die höhere Datenübertragung via Kabel verkürzt die erste Backup-Dauer. Haben Sie keine Ethernet-Kabel sowie einen Mobilrechner im Einsatz, dann stellen Sie den Rechner in die Nähe der Time-Capsule-Station oder zumindest in denselben Raum. Durch die räumliche Nähe haben Sie eine bessere Verbindung und somit eine höhere Datenübertragung.

Kommt es trotz dieser Maßnahmen zu einer Unterbrechung des Backup-Vorgangs, benötigt der Vorgang noch mehr Zeit als gewöhnlich. Sie sollten dann also zusätzlich Geduld aufbringen. Falls Sie jedoch gleichzeitig mit der Unterbrechung oder anschließend eine Fehlermeldung erhalten, dann kontrollieren Sie die Einstellungen von Time Machine. Dort könnte das Zielvolume nicht mehr korrekt angegeben sein. 

Schreibe einen Kommentar