Schnell und unkompliziert ein neues Ereignis in iCal erstellen

Die Termin- oder Ereignisverwaltung mit iCal ist nicht immer einfach. Ist das Programm inaktiv, dann müssen Sie es zuerst starten, dann den Termin in der Monats- oder Wochenansicht suchen, um schließlich ein Ereignis zu generieren. Und erst jetzt können Sie mit der Eingabe der relevanten Daten in dem Fenster Informationen beginnen. Schneller funktioniert das, wenn Sie unter Mac OS X 10.5 Leopard oder Mac OS X 10.4 Tiger ein kleines Programm mit dem systemeigenen Programm Automator erstellen. Dazu starten Sie zuerst die Anwendung und markieren in dem Programmfenster innerhalb der Bibliothek das iCal-Symbol. Unter Leopard wählen Sie vor dem Markieren der iCal-Bibliothek zuerst die Option „Eigene“ aus. Aus der Bibliothek müssen Sie jetzt nur die Aktion „Neues iCal Ereignis“ in den Arbeitsablauf-Bereich auf der rechten Automator-Fensterseite ziehen. Unter Tiger markieren Sie den Befehl „Aktion beim Ausführen anzeigen“. Unter Leopard klicken Sie auf den Button „Optionen“, der sich im unteren Bereich des Aktionen-Fensters „Neue iCal-Ereignisse“ befindet. Alle anderen Eingabemöglichkeiten lassen Sie so wie sie sind. Nun speichern Sie den so erstellten Ablauf als Programm ab. Dies lässt sich im Speicherdialog über das Aufklappfenster „Dateiformat“ vorgeben.

Anschließend steht es Ihnen frei, das so erstellte Programm beispielsweise im Dock unterzubringen und von dort aus bei Bedarf zu starten. Mit einem Klick startet dann die Automator-Aktion, die sofort ein Fenster aufruft, in dem sich alle notwendigen Eingaben vornehmen lassen. Sind diese Eingaben von Ihnen bestätigt, startet sogar der Kalender iCal sofern er nicht aktiv ist. Aber warten sie hier nicht zu lange auf das Kalenderfenster, denn iCal startet automatisch im Hintergrund.

Gegenüber Mac OS X 10.4.11 beinhaltet die Leopard-Version leider eine Eingabeoption weniger: Unter Mac OS X 10.5 fehlt die Möglichkeit zu bestimmen, ob „Ein Ereignis pro Person“ oder ob „Ein Ereignis mit den Teilnehmern“ erstellt werden soll. Außerdem muss man of die Option „Geburtstag der Person“ verzichten.

SociBook del.icio.us Digg Facebook Google Yahoo Buzz StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar