Den Kater am Tag danach vorbeugen und bekämpfen

Viele dürften die Kopfschmerzen, den Schwindel und die Müdigkeit kenne, die durch ungezügelten Alkoholkonsum am Vortag entstehen. In der Umgangsprache werden diese Beschwerden als Kater bezeichnet. Verursacht wird der Kater durch den Alkoholbedingten Wasserverlust sowie dem abgesenkten Blutzuckerspiegel. Ist bei Ihnen der Kater angekommen, haben Sie eventuell schon eine wichtige Regel verletzt: Trinken Sie nach der Party vor dem Schlafengehen sehr viel Wasser.

Am Tag des Katers greifen Sie dann eher zu Säften wie Orangen- oder Tomatensaft. Denn Säfte enthalten die Zuckerart Fructose, die den Restalkohol im Körper etwas schneller verbrennt. Auch Honig hilft Ihnen somit in dieser misslichen Situation gut weiter. Außerdem gleichen Sie mit einem Teller Fleischbrühe das Defizit an Kalium und Salz aus, das der übermäßige Alkoholkonsum erzeugt hat. Nun sollten Sie sich noch um die Zufuhr von Vitamin B1 kümmern, da der Körper die Alkoholaufnahme respektive -verarbeitung als Stress ansieht und daher seine B1-Depots plündert. Hier sind Vollkornbrot oder Nüsse ideale Lieferanten.

Befinden Sie sich noch in der Phase der Alkoholaufnahme, können Sie den Kater am nächsten Tag mindestens etwas bändigen, wenn Sie langsamer trinken und so weniger Alkohol aufnehmen. Hier kommt Ihnen noch entgegen, dass der Körper während dem Feiern auch noch Alkohol verarbeitet. Als männlicher Richtwert gilt, dass etwas 28 Gramm Alkohol pro Stunde verbrannt werden. Aber Achtung: Vermeiden Sie den Konsum von alkoholischen Getränken, die mit Kohlensäure aufwarten. Denn das Sprudeln treibt den Alkohol zügiger ins Blut.

SociBook del.icio.us Digg Facebook Google Yahoo Buzz StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar