Augenermüdung vorbeugen und bekämpfen

Heutzutage sitzen sehr viele Menschen den ganzen Tag vorm Bildschirm, um zu arbeiten oder auch private Dinge via Internet zu erledigen. Und dann sind da noch der Fernseher oder das interessante Buch. Das alles strapaziert die Augen, die sich dann durch nachlassende Sehschärfe und leichtes Brennen über die Überlastung beschweren. Den Protest der Augen können Sie etwas hinausschieben, wenn Sie zum Arbeiten respektive Lesen und Fernsehen ein gedämpftes Licht einstellen. Ist das Licht jedoch zu schummrig, ermüden die Augen ebenfalls rascher. Genauso wie bei zu grellem Licht. Experimentieren Sie ein wenig mit Ihrer persönlichen Toleranzschwelle, um die ideale Leuchtstärke zu finden. Sitzen Sie vor einem Monitor, dann sehen Sie in regelmäßigen Abständen aus dem Fenster, damit die Augen entfernte Gegenstände fixieren müssen. Den Monitor stellen Sie Idealerweise nicht zu hell, aber mit hohem Kontrast ein.

Sind Sie bereits betroffen und die Augen müde, dann machen Sie zehn Minuten Pause und schließen dabei die Augen. Oder machen Sie in der Zeit etwas ganz anderes. Wiederholen Sie die Unterbrechungen im Tagesablauf immer wieder.

Stellen Sie jedoch fest, dass Sie noch vor geraumer Zeit nicht so schnell ermüdet sind, kann das an einer nachlassenden Sehschärfe liegen. Gehen Sie dann lieber zu einem Augenarzt oder Optiker. 

SociBook del.icio.us Digg Facebook Google Yahoo Buzz StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar