Drei Tipps und Tricks zum Umgang mit Senf

Verschluss einer SenftubeSenf gibt es in unterschiedlichen Preisklassen, die wohl jeden Anspruch treffen. Jedoch sollte man nicht nur beim Kauf, sondern auch bei der Lagerung achtgeben, wenn man einen gewissen Standard haben und bewahren will. So sollte man Senf in Gläsern immer im Dunklen lagern, da die in ihm enthaltenen ätherischen Öle lichtempfindlich sind und sich vor allem im Sonnenlicht sehr rasch zersetzen. Also ab mit dem Glas in den Kühlschrank.

Hat es mit der Lagerung nicht gut geklappt oder der Senf ist etwas älter und trockener, lässt sich der Mostrich zumindest wieder angenehm streichfähig machen. Dazu gibt man etwas Essig, Öl und eine Prise Zucker hinzu und rührt die Masse wieder weicher.

Senftuben neigen nach einer gewissen Zeit zum Verkleben, sodass man den Deckeln nicht mehr oder nur mit brachialer Gewalt abschrauben kann. Hier hilft ein kleiner Trick: Halten Sie die Tube respektive den verklebten Verschluss eine kurze Weile unter heißes Wasser, um den Deckel ohne große Kraftanstrengung zu öffnen.

Tags:,

Schreibe einen Kommentar