Den perfekten Garpunkt eines Kuchens finden und Verbrennungen vermeiden

GeburtstagskuchenEin perfekt gebackener Kuchen kann ein schöner Genuss an besonderen Tagen oder auch im Alltag sein. Doch es ist nicht mit einem Blick ersichtlich, ob ein Kuchen perfekt gegart ist. Mit dem folgenden Tipp findest du den Garpunkt:

Der Kuchen ist gar, wenn du mit einer Stricknadel oder einem spitzen, schlanken Messer in die Mitte des Kuchens stichst und nach dem Herausziehen kein Teig mehr an der Nadel respektive Messer kleben bleibt. Falls der Kuchen bereits schon eine braune Oberfläche aufweist, aber in seinem Innersten noch feucht ist, kannst du ein doppelt gefaltetes Pergamentpapier über den Kuchen legen. Dadurch kann er weiter garen, ohne dass er verbrennt. Statt mit Pergamentpapier kannst du das Backwerk auch mit Alufolie überdecken, mit dem du den Garprozess besser steuern kannst.

Ist der Kuchen bereits leicht verbrannt, lassen sich die schwarzen Stellen mit einer leicht gebogenen, feinen Reibe abreiben. Hierzu eignet sich beispielsweise eine Reibe für Muskatnuss oder Parmesan. Anschließend überstäubst du den Kuchen mit Puderzucker oder überziehst ihn mit einem Zucker- oder Schokoladenguss.

SociBook del.icio.us Digg Facebook Google Yahoo Buzz StumbleUpon
Tags:

Schreibe einen Kommentar