Wein je nach Aufbewahrungsort länger oder kürzer lagern

Weinliebhaber kaufen Wein nicht nur für den Umtrunk am gleichen Abend, sondern besorgen sich überschaubare Mengen, um die Flaschen für einen späteren Genuss einzulagern. Dabei spielt das Wissen um die jeweilige Lagerzeit und den damit verbundenen Geschmackshöhepunkt eine große Rolle. Nun haben Wissenschaftler mit einer Studie festgestellt, in wieweit sich der Lagerungsort der Weinflaschen auf deren Geschmack und Reife auswirkt, denn nicht jeder Weinliebhaber besitzt auch einen geeigneten Weinkeller, in dem sich die Temperatur konstant zwischen 15 und 16,5 Grad Celsius befindet und eine gute Luftfeuchtigkeit vorhanden ist.

Als Faustformel lässt sich aufgrund der Studie der Multiplikator 4 verwenden, wenn die Flaschen in der Wohnung bei 20 bis 26,5 Grad Celsius oder einem wärmeren Keller gelagert werden. Wurde ein Rotwein also ein halbes Jahr in der Wohnung gelagert, entspricht dies einer zweijährigen Lagerung im Weinkeller. Allerdings bemängelten die Wissenschaftler zudem bei den Weinflaschen, die sich in der Wohnung befanden, weniger rote Farbpigmente und einen Geschmack, der unter der warmen Lagerung gelitten hatte.

SociBook del.icio.us Digg Facebook Google Yahoo Buzz StumbleUpon
Tags:

Schreibe einen Kommentar