Schlafmangel erzeugt größeren Appetit

Wer sein Gewicht halten oder seine Diät nicht gefährden will, sollte auf ausreichend Schlaf achten. Neue Untersuchungen haben gezeigt, dass Schlafmangel zur Bildung von Hormonen beiträgt, die einen größeren Appetit erzeugen. Bei den Versuchen zeigte sich, dass Männer, die wenig geschlafen hatten, ein erhöhten Gherlin-Hormonspiegel aufwiesen, der ein verstärktes Hungergefühl erzeugt. Bei Frauen dagegen schlug der fehlende Schlaf beim Hormon GLP zu, das das Sättigungsgefühl steuert. Alle müden Versuchspersonen nahmen bei der Studie mehr Nahrung zu sich als die Vergleichspersonen mit ausreichend Schlaf.

Sie sollten also nicht nur auf die richtige Ernährung und regelmäßige Bewegung achten, sondern auch auf ausreichend Schlaf, um zusätzliche Kilos auf der Hüfte zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar