Die Batterieleistung eines iPods maximieren

Manchmal ist keine Energiequelle in der Nähe, um einen iPod wieder aufladen zu können, wie zum Beispiel auf einer langen Reise. Die Batterieleistung eines iPods lässt sich jedoch mit ein paar kleine Verhaltensmaßnahmen maximieren und somit auch in diesen Situationen betreiben.

Zuerst sollten Sie den eingebauten Akku vollständig aufladen. Zwar ist der Energiespeicher des iPods bereits nach einer Stunde zu 80 Prozent aufgeladen, die restlichen 20 Prozent Ladekapazität benötigen jedoch bis zu vier Stunden an Ladezeit. Nach dem Laden sollten Sie darauf achten, dass der iPod immer bei rund 20 Grad Celsius seine Arbeit verrichtet. Hierbei verspricht er am längsten die Musik abzuspielen. Aber es gibt noch weitere Tricks, damit ein iPod lange einen Musikgenuss verspricht. Schalten Sie den Apple-Player immer ab und lassen ihn nicht im Ruhezustand. Schalten Sie zudem die Hintergrundbeleuchtung ab sowie den Equalizer, dies spart Energie. Beide Optionen lassen sich in den Einstellungen des iPods verändern. Während dem Betrieb sollten Sie außerdem nicht zwischen den Liedern per Tasten wechseln oder vor- beziehungsweise zurückspulen. Auch dies schont den Energiehaushalt des eingebauten Akkus. Außerdem lässt sich über eine Kodierung, mit der die Musikstücke komprimiert werden, die Akkuleistung verlängern: So sollte die Datei eines Songs maximal 9 MByte oder kleiner sein. Dies erreichen Sie über iTunes in der Regel mit dem Einsatz des MP3- oder AAC-Formats. 

Schreibe einen Kommentar