Wespen beim Picknick vom Essen fernhalten

Wespen können richtige Plagegeister sein, wenn man im Freien isst. Mit wildem Herumfuchteln lassen sich die gelbschwarzen Insekten nicht vertreiben, sodass Sie etwas strategischer vorgehen sollten. Decken Sie süße Getränke mit einem Deckel ab und legen rund um das Essensangebot Nahrungsmittel, die den Wespen nicht schmecken. Das sind beispielsweise Kampfer oder mit Nelken gespickte Zitronenscheiben.

Achten Sie zudem auf Ihre Kleidung. Diese sollte langärmelig, eng und geschlossen sein. Außerdem sind aufgedruckte Muster oder Motive, die große Blumen zeigen, nicht ideal. Genauso wie wallende, schwarze Bekleidung. Wespen interessieren sich auch für Gerüche und Aromen, sodass duftende Sonnencremes, Haarspray und Parfüms die Insekten magisch anziehen können. Vermeiden Sie also diese Duftstoffe und greifen bei diesen Gelegenheiten nach geruchsneutraler Kosmetik.

Auch die Ortswahl des Picknicks hat Auswirkungen auf das Ausmaß der Belästigung durch die Wespen. Die Insekten bevorzugen die Nähe von Obstbäumen, Komposthaufen, Klee und blühenden Blumen. Meiden Sie diese Orte weiträumig, sofern dies möglich ist.

Räumen Sie den anfallenden Abfall so schnell wie möglich weg und verschließen ihn sorgfältig. Eine in ausreichender Entfernung installierte Lockstelle, die beispielsweise aus Wurst, süßem Wasser oder Bier bestehen kann, ist in manchen Fällen auch eine Hilfe, um die Plagegeister vom richtigen Essen und somit von den Menschen wegzulocken.

Schreibe einen Kommentar