Die besseren Gebrauchtreifen lieber an der Hinterachse montieren

Neureifen werden je nach dem ob sie auf der Vorder- oder Hinterachse montiert sind, unterschiedlich abgefahren. Nach einer Saison haben sie dadurch eine unterschiedliche Profiltiefe. In der folgenden Saison stellt sich dann die Frage, an welcher Achse die besser erhaltenen Reifen montiert werden sollen. Wer den Verschleiß im selben Bereich halten will, montiert die Reifen, die das bessere Profil aufweisen, an der Vorderachse. Der ADAC hat jedoch in Tests herausgefunden, dass die besser erhaltenen Sommer- respektive Winterreifen an der Hinterachse die allgemeine Fahrsicherheit erhöhen. Und dies besonders in Notsituationen und auf normal nasser Fahrbahn. Eine Ausnahme von dieser erhöhten Fahrstabilität ist dagegen bei Aquaplaning festzustellen. Außerdem kommt noch ein verlängerter Bremsweg hinzu, der durch die geringere Profiltiefe auf den Vorderrädern bedingt ist. Dennoch sieht der ADAC unterm Strich eine größere Sicherheit, wenn die Reifen mit dem tieferen Profil an der Hinterachse aufgezogen sind. Aber auf keinem Fall dürfen unterschiedlich abgefahrene Reifen über Kreuz montiert werden.

SociBook del.icio.us Digg Facebook Google Yahoo Buzz StumbleUpon
Tags:

Schreibe einen Kommentar